Im Eragon-Fieber

10 November 2015

Als der Drache abheben wollte, runzelte Eragon die Stirn; 
er verspürte Zwietracht in den Gefühlen der Menschen, die er im Geiste überwachte. 
"Dahwar, zwei Stallburschen sind in Streit geraten, und einer der beiden, Tathal, ist drauf und dran, 
den anderen umzubringen. Noch kannst du ihn davon abhalten, wenn du sofort jemanden hinschickst."
Erstaunt riss Dahwar die Augen auf und selbst Orik drehte sich um und sah Eragon verblüfft an. 
Der Majordomus fragte: "Wie könnt Ihr das wissen?" 
"Weil ich ein Drachenreiter bin."
(S.689)





Titel: Eragon - Der Auftrag des Ältesten
Autor: Christopher Paolini
Seitenanzahl: 794
Verlag: cbj
Erschienen: 10. Oktober 2005
Leseprobe: Klick hier





Inhalt


Die große Schlacht um Farthen Dûr ist vorbei - Die Varden haben gesiegt.
Jedoch nicht ohne Verluste. Hunderte von Toten sind zu betrauern, Menschen wie Zwerge und auch Ajihad, der große Vardenkönig, ist gefallen.
Wer soll sie nun anführen? Wem kann man vertrauen?
Für Eragon geht die Reise weiter nach Ellesméra, in das Reich der Elfen, um zu beenden, was Brom begonnen hat, seine Ausbildung.
Viele Wunder, Enthüllungen und Herausforderungen erwarten ihn und führen ihn zu einem finalen Kampf, der sein Leben für immer verändern wird.


Meine Meinung


Nachdem ich das Hörbuch des ersten Teil nochmal entdeckt hatte, habe ich den zweiten Band nur so verschlungen! Zehn Tage hören sich zwar nicht nach Verschlingen an, aber ich habe wirklich mein Bestes gegeben um neben der Schule Zeit zum Lesen zu finden ... dann halt auch mal gern nachts bis drei oder vier Uhr (was meiner Meinung nach die beste Zeit zum Lesen ist ♥).

Bevor ich mit dem Inhalt beginne, kurz noch dazu, was das Buch so alles mit sich bringt:

- Das Cover ist defintiv mein persönlicher Liebing aus der Reihe! Von den goldglänzenden Lettern bis hin zu dem mörderischem Blick des Drachens zieht es einen magisch in seinen Bann und bereitet einen gut vor, was einem im Roman erwartet.
- Wie immer ist einen Karte Alagaësias,
- eine Liste über die korrekte Aussprache mancher Namen, 
- eine Liste über ein paar Vokabeln der alten Sprache 
- sowie eine über die Sprache der Zwerge (+3 Vokabeln der Sprache der Urgals) dabei.

Karten liebe ich einfach bei solchen Wälzern und gerne verfolge ich auch die Reisen der Helden, damit ich mir eine bessere Vorstellung schaffen kann. Extras wie in diesem Anhang findet man nur selten und für mich ist eine solche Liebe zum Detail immer ein großer Pluspunkt.


Nun zur Geschichte:
Im Der Auftrag des Ältesten wechseln die Perspektiven ab und zu zwischen Eragon und seinem Cousin Roran. Anfangs hat mich das sehr verärgert, da Roran mir weder zu Beginn noch zum Ausgang der Geschichte sympatisch ist. Jedoch steigert sich die Spannung auch in seinem Verlauf und so habe ich nicht mehr ganz so laut geflucht, wenn das erste Wort des nächsten Kapitels "Roran" hieß. Neben diesen zwei Storys gibt es noch einen tertiären Handlungsstrang, die Ereignisse um Nasuada, Ajihads Tochter. Diese waren zwar auch nicht die atemlosesten, doch durchaus notwendig und auch nur sehr selten.

Was Eragons Geschichte betrifft, so ist diese perfekt! Einfach nur perfekt!
Die Zeit in Ellesméra wird wahrscheinlich eine der schönsten Erinnerungen an die Serie und nur schwer zu toppen sein. 
Von dem hitzköpfigen Bauernjungen zum prächtigen Drachenreiter! 
Selten habe ich ein Buch gelesen, bei dem ich so oft laut gejubelt, getanzt und triumphiert habe. Natürlich ist der Roman keine einziger Ponnyhof, es gibt auch Schattenseiten:
Eragon muss viel lernen, meistens durch schmerzhafte Erfahrungen und sein Erbe von Durza rückt sehr in dem Mittelpunkt. Auch über Arya erfahren wir mehr und die Elfe hat noch so einige Überraschungen zu bieten.

Das letzte, was ich Euch verraten kann, ist, dass es wieder eine epische Schlacht gibt (wer hätte es gedacht?), die den Höhepunkt des Romans verkörpert. Bei dieser Szene fließen so viele Emotionen zusammen, dass ich völlig überwältigt war und eine gute Stunde weinend über dem Buch gesessen habe.
Heulsusen also aufgepasst, auch hier gibt es wieder Tränenalarm, denn es gibt viel zu betrauern ... vielleicht zu viel.
Aber das wäre auch schon mein einziger negativer Kritikpunkt.


Fazit


Schlussfolgernd ist Der Auftrag des Ältesten eine würdige Fortsetzung des ersten Bandes und ich würde mich nur allzu gern auf den nächsten stürzen. Aber wo bliebe denn dann der Spaß für euch wenn ich einen Monat lang nur Eragon rezensieren würde, right?
Als kleinen Anreger verrate ich Euch noch, dass zwei weitere Vorhersagungen aus Angelas Prophezeiung in Erfüllung gehen.
Um welche es sich dabei handelt, könnt Ihr nur herausfinden, indem Ihr die Geschichte selber weiter lest (✿◠‿◠).

4,9 von 5 Punkten


Die Reihe und Rezension im Überblick


- Der Auftrag der Ältesten -
- Die Weisheit des Feuers -
- Das Erbe der Macht -

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Eragon habe ich auch mal gelesen. Mittlerweile ist das aber schon so lange her, dass ich mich kaum noch erinnern kann. Das schreit doch förmlich nach einem Re-read oder? ;) Du hast mich auf jeden Fall neugierig auf Teil 2 der Reihe gemacht! Ich wünsch dir noch viel Freude mit den kommenden Bänden.

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,
      ein Re-read ist auf jeden Fall lohnenswert! Eine Alternative wären die Hörbücher zu der Serie, die sind ebenso gelungen ♥
      Danke, freu mich schon riesig auf die Fortsetzung^^

      Ganz liebe Grüße,
      Jo ♥

      Löschen