Schnell was Gutes kochen

10 Dezember 2016

Was heisst denn hier eigentlich faul?





Titel: Kochen für Faule
Autor: Cornelia Trischberger
Seitenanzahl: 144
Verlag: GU
Erschienen am: 3. Februar 2009








Inhalt


Was heisst denn hier eigentlich faul?
Minimaler Aufwand beim Einkaufen und Zubereitung. Nach dem Motto: geschickt einkaufen, optimal kombinieren, schnell zubereiten, bequem genießen. Dabei bringen die schnellen 4 fixen Produkte und Rezepte zusätzlich Speed in die Küche.
Als Extra: 4 faule Menüs und ein Einkaufzettel mit allen Produkten des Buches machen das Ganze noch bequemer. Steigen Sie ein, in die wunderbare Welt der faulen Küche.
(Hier habe ich ausnahmsweise mal den Klappentext übernommen, da er den Inhalt viel besser zusammenfasst, als ich es mit so wenigen Worten könne 😏)


 

Erster Satz


Wir sind clever, absolut flexibel, experimentierfreudig, haben Appetit auf leckeres Essen, aber überhaupt keine Lust auf lange Rumkocherei - wir hätten's halt gerne unkompliziert und köstlich zugleich.

Meine Meinung


Echt jetzt? Noch mehr Lifestyle? Ich dachte, myAvalon ist ein Bücherblog!
Keine Sorge. Hier geht es zwar in den nächsten Minuten ums Kochen, doch noch viel mehr um das Buch dahinter und dafür sind wir ja schließlich alle hier, Bücher. 😊
Jeder, der nicht die Zeit, Muße oder Geduld finden, sich stundenlang jeden Tag in die Küche zu stellen, sollt hier vielleicht weiterlesen und am Ende entscheiden, ob er Kochen für Faule eine Chance geben möchte.
Meine Idee war es, für euch (und natürlich auch meine Wenigkeit) das Buch eine Woche lang auf die Probe zu stellen.
Schaffe ich es, jeden Abend (oder wann auch immer) ohne großen Aufwand, beim Kochen und Einkaufen, ein Gericht in kürzester Zeit für mich zuzubereiten?
(Samt vollem Tagesprogramm mit Uni, Lesen und Arbeiten, versteht sich. Ist ja nicht so, als ob ich Ferien oder so etwas hätte)
Das ist ja immerhin das, was das Buch verspricht.

Doch hat es auch geklappt?


Mein erster Schritt, das Experiment zu starten, war für eine Woche im Voraus einkaufen zu gehen, was natürlich eine völlig schwachsinnige Idee war, da es ja gegen das Prinzip des Buches geht.
Entsprechend fiel dann auch mein Höllentrip zum Supermarkt aus bzw. der Weg wieder zurück nach Hause.
Ich musste bei absolut Null starten, da selbst die natürlichsten Dinge, die man wahrscheinlich sogar in jedem Messie Haushalt findet (z.B. Tomatenmark oder Salz) mir nicht zur Verfügung standen. Kleiner Nachteil, wenn man gerade aus Hotel Mama ausgezogen ist.
Ein weiterer Haken war, dass die frischen Zutaten, wie Schnittlauch, dann beim fünften Gericht nicht mehr ganz so frisch waren und ich sie nachlaufen musste.
Kurz gesagt, ich habe mich nach der ganzen Aktion selber ausgelacht.

Doch neben meinem frühen Fauxpas hat das Buch ordentlich punkten können. Jedes Gericht (das ich gekocht habe, natürlich habe ich jetzt nicht alle probieren können) wusste vom Geschmack her wirklich zu überzeugen, bequem genießen kann ich also unterschreiben.

Ob nun wirklich Speed in der Küche herrschte...
Gerichte wie das Ziegenkäse-Omelett oder der Couscous Salat hat man direkt drauf, man braucht wirklich nur wenige Zutaten und die Schritte sind so simpel wie sie sein sollten. Mittlerweile habe ich sie schon mehrmals, jeweils innerhalb von 10 Minuten, zubereitet.
Andere Gerichte jedoch wie das Rinderfilet mit Rotweinsauce sind schon wieder zeitaufwendiger und da stand ich schon ein gutes Stündchen am Herd und bin in der Küche hin und her gehastet. Lag vielleicht auch teilweise daran, dass ich wie empfohlen noch einen Kartoffelgratin (Rezept ist auch enthalten) hinzugezaubert habe, aber man möchte ja schließlich nicht nur ein Filet mit Sauce schlürfen.
Mit etwas mehr Erfahrung und Wiederholungen wird das Problem wahrscheinlich kleiner werden, trotzdem kann ich euch fix nicht 100% versprechen.


Um die Rezension jetzt trotzdem mit positiven Worten zu beenden, betone ich nochmal die Extras, die das Kochbuch zu bieten hat. So findest du nicht nur eine überschaubare und unkomplizierte Anzahl an Rezepten vor, sondern zu jedem Thema Die schnellen 4 und mehrere 4 x schnelle... Seiten. Das sind einmal eine Übersicht zu den vier Haupt-Zutaten, die für das betrachtete Kapitel (das Buch ist in 7 Kapitel unterteilt, Salate, Suppen, Pasta etc.) am wichtigsten sind und 4 schnelle Minirezepte, immer passend zum jeweiligen Gericht. So bin ich zum Beispiel jetzt sehr froh, viele, simple Rezepte zu vielen, simplen Kleinigkeiten zu haben, seien es Salat-, Sahne-, Tomaten- oder Grillsaucen.

 

Fazit


Schlussfolgernd kannst du von dem Buch nicht erwarten, dass es dir das Geheimnis zu einem sorglosen und sattem Leben verrät. Manche Rezepte dauern auch gerne mal länger und sind ein bisschen aufwendiger. Im Vergleich zahlt es sich jedoch aus. Das Ergebnis ist für die Zubereitungszeit sehr überzeugend oder, um es mal etwas unkonventioneller zu sagen, einfach geil.
Das System baut vor allem auf einer bereits vollen Küche auf und wandelt längst vergessene Dosen aus der hintersten Ecke eures Vorratsschrankes in ein cleveres Abendessen um. Damit auch alles gesund bleibt, sind natürlich auch frische Zutaten dabei, aber immer in stressfreier Anzahl und in jedem Supermarkt um die Ecke erhältlich.
Solltet ihr also etwas klüger sein als ich und es auch genauso versuchen, damit ihre eben NICHT Salz und Pfeffer noch neu einkaufen müsst, solltet ihr keine Probleme und nur Freunden mit dem kleine Küchenhelfer hier haben.

4,5 von 5 Punkten



Hier ein kleines UPDATE - 1 Monat später nach Umzug in eine WG (mit ausgestatteter Küche):
Kochen für Faule hat sich zu einem kleinen Star in meiner WG entwickelt.
Fast jeden Abend kann ich in 15 - 20 Minuten ein ganzes, gesundes Abendessen aus dem Buch hervor zaubern und nach erst ungläubigen und skeptischen Blicken meiner Mitbewohner nutzen sie es jetzt auch.
Also - nimm auch du den Kochlöffel in die Hand ;)

Kommentare:

  1. Meine Liebe,

    Da ich ja in der selen Situation war/bin, wie du weiß ich genau, was du meinst. Auch wenn ich nicht so sehr nach Rezept koche, wie du. Meine Kochkünste sind auch jetzt, nach 3 einhalb Monaten alleine wohnen noch ausbaufähig... Habe ich erzählt, dass ich am Anfang mal fast die Küche abgefackelt hab, weil ich Frittieröl mit Olivenöl verwechselt hab und es eine riesige Stichflamme gab? Also solange dir das nicht passiert, brauchste dir keine Gedanken zu machen haha .... Freue mich schon drauf, wenn wir mal gemeinsam kochen :) Freue mich generell unglaublich auf dich du Schöne <3 Hab dich sehr lieb, deine Alessia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, von deinen speziellen Kochkünsten weiß ich natürlich ;)
      Kann es auch kaum erwarten, dich wieder da zu haben - und was heißt denn "mal gemeinsam kochen"? Jeden Abend trifft es wohl eher ;)
      Habe dich auch sehr lieb ;*
      Deine Moira

      Löschen