Kann ein Mensch zwei Mal sterben?

30 Juli 2015

"Hör auf, dich zu quälen. Du bist ebenso wenig wahnsinnig wie ich. 
Niemand ist verrückt, verstehst du mich, Faye? Es muss eine Erklärung geben." 
 Seine Umarmung wurde fester. "Ich bin bei dir, wenn du mich lässt, ja, Faye?
Wir werden es herausfinden. Ich verspreche dir, wir finden es heraus. Gemeinsam."
(S. 358)





Titel: Monday Club - Das erste Opfer
Autor: Krystyna Kuhn
Seitenanzahl: 384
Verlag: Oetinger
Erschienen am: 
Leseprobe: Klick hier





Inhalt


Gemeinsam mit ihrem Vater lebt die 16-jährige Faye in der idyllischen Hafenstadt Bluehaven.
Seit sie denken kann, leidet sie an einer seltenen Schlafkrankheit, die sie nachts wachhält und manchmal die Grenze zwischen Realität und Halluzination verschwimmen lässt. Jetzt sind endlich die Sommerferien vorbei und Faye kann es kaum erwarten, ihre beste Freundin Amy wiederzusehen.
Doch am ersten Schultag scheint diese wie ausgewechselt: Unnatürlich dünn, blass und verschreckt. 
Was ist in den Ferien passiert?
Kurz bevor sich die Freundinnen ein zweites Mal treffen können, stirbt Amy bei einem Autounfall und für Faye bricht eine Welt zusammen.
Wie kam es zu dem Unfall? Warum scheint jeder vor ihr Geheimnisse zu haben und zu lügen? Sogar ihr Freund Josh! Und warum steht sie plötzlich Amy gegenüber, obwohl diese tot sein müsste?


Meine Meinung


Hachja ... Die Nachricht eines neuen Romans von Krystyna Kuhn, ja, sogar einer kompletten Trilogie, schlug bei mir wie eine Bombe ein ... Eine großes Konfettifeurwerk mit Glitzer und Luftschlangen. 
Zusätzlich noch ein Rezensionsexemplar und zwei Wochen bis zur Veröffentlichung: Es war Weihnachten!
Doch dann kam der letzte Sprint in der Schule und gleichzeitig Vollgas bei der Arbeit und im Sport. Keine sehr entspannende Mischung.
Ergo keine Zeit und eine sehr verzögerte Rezension :(
Jetzt aber genug gejammert und Augen nach vorne!


Alleine das Cover schreit laut "Nimm mich mit!": Die Farben, das mysteriöse, schlafende Mädchen, der spannenden Untertitel (wirklich, der ist einfach genial) ... Alles zusammen wirkt wunderschön harmonisch und geheimnisvoll zugleich.

Die ersten Kapitel sind wie das Cover: Mitreißend und aufregend. Jedoch hat meine Begeisterung ziemlich schnell nachgelassen, da mich die Story immer mehr an "Schneewittchenfalle" erinnert hat, ein älterer Thriller der Autorin:
Die isolierte Lage am Meer, die beste Freundin/Schwester der Mutter, die die tote Mutter ersetzt, der alleinerziehende Vater ... sogar die Katzen der Protagonistinnen ähneln sich!
(Das stört einen natürlich überhaupt nicht, wenn man Schneewittchenfalle nicht gelesen hat (✿◠‿◠)).

Die zähe Entwicklung der Handlung wird zum Glück von einem mitreißenden Finale abgelöst, das nochmal alles rausschlägt.
Fragen hinter Fragen türmen sich auf und jede will als erstes beantwortet werden: Steckt hinter Josh's seltsamen Verhalten mehr als man ahnt? Oder hinter dem Tod von Fayes Mutter? Und wie kann Fayes Schlafkrankheit eine Verbindung zum Monday Club haben? 

Diese Karte und weiteres Zusatzmaterial zum "Monday Club" findet Ihr auf der offiziellen Webseite der Trilogie
Auch die Charaktere alle konnten bei mir punkten: Amy verschwindet durch ihren Tod ja relativ schnell aus der Handlung, wird dem Leser aber durch die vielen Erinnerungen und Beschreibungen doch sehr nahe gebracht. Ihre Schwäche für Notizblöcke und Gedichte ist mir wohlvertraut und ich wünschte, man hätte etwas länger eine lebendige Amy gehabt, um sie noch besser kennen zu lernen. 
Luke hat mich jedoch auch sehr überrascht, da er sich vom gruseligen, ätzenden Stalker zu einem vertrauenswürdigen Freund entwickelt. Fand ich ihm zu Beginn der Geschichte sehr störend, so hat sich meine Meinung im Laufe der Handlung zum Positiven verändert, was bei mir nicht vielen Autoren gelingt.




Song: Safe and Sound - (Taylor Swift) Cover Sam Tsui & Kurt Schneider
Wunderschön zu dem Roman


Fazit


Der Roman ist leider nicht so bombastisch, wie ich erwartet hatte, jedoch hat er seinen Zweck als Teil eins einer Trilogie erfüllt: Den Leser neugierig machen.
Romantik sollte man sich nicht erhoffen, da es zwar eine Beziehung gibt, diese aber à la Krystyna Kuhn und somit eher pragmatisch als verblühmt ist (was nicht bedeutet, dass sie uninteressant ist ... nur nicht jedermanns Geschmack). 
Das Finale macht den mühseligen Mittelteil ein bisschen wett, da es unglaublich mitreißend ist und sich die Ereignisse nur so überschlagen.

Schlussfolgernd freue ich mich auf Band zwei der Trilogie, "Der zweite Verrat", und frage jetzt Euch, was Ihr von dem angedeuteten Liebesdreieck haltet! Luke oder Josh? Scheibt es mir in die Kommentare ♥

3,8 von 5 Punkten


Die Trilogie im Überblick

- Das erste Opfer -
- Die letzte Rache -

Kommentare:

  1. Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich muss sagen, dass ich nur mäßig begeistert war. Für mich war es meistens einfach langweilig. Auch wenn ich dir recht gebe mit dem Ende und ich glaube das ist auch der einzige Grund warum ich dem zweiten Band eine Chance geben werde. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Svenja,

      ich bin auch etwas enttäuscht gewesen und es ist sehr schade, dass genau diese Buch das erste für Dich ist.
      Aber ich kann dir sie Serie "Das Tal" von Krystyna Kuhn sehr empfehlen. Die Serie hat 8 Bände und jeder ist spannender als der andere. Alle anderen Werke sind mehr oder wenig mittelmäßig.

      Wünsche Dir noch einen wunderschönen, lesereichen Tag und ganz liebe Grüße,
      Jo ❥

      Löschen